slider

REIHE SCHAUPLATZ
Archiv

Freitag, 18. Januar 2019

Karin Ohlsen

WALD

Malerei



Vernissage:

Freitag, den 18. Januar 2019, 20 Uhr

 

Werkstattgespräch:

Dienstag, den 22.1.2019, 20 Uhr

 

Dauer der Ausstellung

bis zum 6.Februar 2019

Nr. 1200 (2018) Öl auf Leinwand, 80 x 80 cm

Einführung: Matthias Oppermann

Freitag, 30. November 2018, 20:00 UHR

Momente im bewegten Sehen

Heilwig Jacob



Vernissage:
Freitag, 30. November 2018, 20 Uhr

 

Werkstattgespräch:
Dienstag, 4. Dezember 2018, 20 Uhr

 

Öffnungszeiten:
Dienstag und Mittwoch 13-18 Uhr

 

Dauer der Ausstellung:
bis 19. Dezember 2018

Bewegung in-hinein 2014
Öl, Acryl auf Leinwand 175 x 130 cm

Was berührt den Blick? Was bewegt ihn? Was hält ihn auf? Die Bilder dieser Ausstellung erzählen auf sehr eigene Weise von Augenblicken im täglichen Leben und stellen Fragen an das Sehen selbst. Hier nähert sich die Malerei auf Leinwand dem Phänomen des Sehens in Bewegung an.

Dienstag, 11. September 2018, 20:00 UHR

Vor dem Sturm

Gruppenausstellung mit 40 Künstlerinnen und Künstlern



Werkstattgespräch:
Dienstag, 11. September 2018, 20 Uhr

 

Dauer der Ausstellung:
bis 29. September 2018

Freitag, 07. September 2018, 20:00 - 23:00 UHR

Vor dem Sturm

Gruppenausstellung mit 40 Künstlerinnen und Künstlern



Vernissage:
Freitag, 7. September 2018, 20 Uhr
mit einer musikalischen Einführung von Anne Wiemann

Werkstattgespräch:
Dienstag, 11. September 2018, 20 Uhr

Öffnungszeiten:
Dienstag und Mittwoch 13-18 Uhr

Dauer der Ausstellung:
bis 29. September 2018

Freitag, 17. August 2018

Auf den Hintergrund kommt es an

Frieder Walz

Malerei



Vernissage:
Freitag, 17. August 2018, 20 Uhr

 

Werkstattgespräch:
Dienstag, 21. August 2018, 20 Uhr

 

Öffnungszeiten:
Dienstag und Mittwoch 13-18 Uhr

 

Dauer der Ausstellung:
bis 5. September 2018

Freitag, 27. April 2018

Woanders

Ulla Penselin

Fotografie



Vernissage:
Freitag, 27. April 2018, 20 Uhr
Einführung: Donata Predic

 

Werkstattgespräch:
Mittwoch, 2. Mai 2018, 20 Uhr

 

Öffnungszeiten:
Dienstag und Mittwoch 13-18 Uhr

 

Dauer der Ausstellung:
bis 23. Mai 2018

Die Hamburger Fotografin Ulla Penselin zeigt in ihren Fotografien einen Mikrokosmos städtischer Räume. Sie erkundet das Zusammenspiel von Materialien, Farben, Stilen und Strukturen.
„Ich falte quasi den Raum zu einer Fläche auf, um die in ihm enthaltenen Elemente im Detail zu betrachten und in direkte Verbindung zu einander zu bringen. Die stilistischen und materiellen Komponenten vereinen sich – harmonisch bis dissonant. Ich berichte nicht über die Architektur eines einzelnen Gebäudes, sondern spüre die Anmutung eines eng begrenzten städtischen Raumes auf.“
Die Kompositionen werden durch die gezielte Wahl des Standortes und Ausschnittes erreicht. Zu sehen sind Elemente von jeweils zwei oder drei Gebäuden, die nebeneinander, hintereinanderoder sich auch gegenüber stehen können. Der perspektivische Zusammenhang wird durch den ausschnitthaften Blick fast unsichtbar.
In der Ausstellung in der Galerie Morgenland stellt Ulla Penselin nun einigen ihrer Fotografien aus deutschen Städten woanders entstandene Aufnahmen gegenüber. Getragen von der gleichen Idee und mit dem selben Objektiv begab sie sich in Thailand und Singapur auf die Suche – in einer anderen geschichtlichen, kulturellen, architektonischen, ökonomischen und klimatischen Umgebung.
Ulla Penselins künstlerische Auseinandersetzung mit dem städtischen Raum hat ihren Ursprung in ihrer langjährigen dokumentarischen Arbeit. Seit über 35 Jahren hält sie systematisch die Veränderungen ihres Stadtteils St. Pauli-Nord fotografisch fest.
Zur Eröffnung der Ausstellung spricht Donata Predić.