slider

REIHE SCHAUPLATZ
Aktuelles

10.07.2022 - 21.10.2022

Künstlerinnen der Galerie 2021/22

im virtuellen Galerieraum



In unserem virtuellen Galerieraum zeigen wir Werke der Künstlerinnen, die in 2021 und 2022 bei uns ausgestellt haben: LINK

Im Oktober geht es dann mit den Ausstellungen im Galerieraum in der Sillemstraße weiter.

22.10.2022 - 06.11.2022

So wie es bleibt, ist es nicht.

Barbara Pier

Malerei und Zeichnungen



Vernissage: Samstag, den 22. Oktober 2022     15:00 – 18:00 Uhr 

Werkstattgespräch: Dienstag, den 25.10.2022   20:00 Uhr

Dauer der Ausstellung vom 22.10. – 06.11.

 

Öffnungszeiten:

Freitag/Samstag 16:00 –18:00

Sonntag 11:00 – 13:00

 

Lesung: Sabine Peters, Freitag, 28.10. 18:30 Uhr : "Ein wahrer Apfel leuchtet am Himmelszelt"

Eintritt frei, Spenden sind möglich

 

Text:

Oft bin ich ganz verwirrt. 

Menschen um mich herum

erblassen zu Schattenbildern, 

die wie wertlose Puppen auf und ab taumeln.

Und ein neues, farbiges Menschengeschlecht,

von meiner Phantasie beordert,

steigt aus dem Boden herauf,

mich mit seinen erschreckten Augen anblickend.

 

Ludwig Tieck (* 31. Mai 1773 in Berlin; † 28. April 1853 ebenda)

 

 

 

Illusionsreste, 100 x 120, Öl a.Lwd., 2022

Barbara Pier:

 

Wer ist ein Mensch?
Was ist ein Mensch?

 

Diese Grundfragen sind Ausgangspunkt der Malerei,
die sich mit dem Individuum und den gesellschaftlichen Zusammenhängen auseinandersetzt.

Einsamkeit, Vereinzelung, Gewalt, Geborgenheit, Macht und Ohnmacht,
Schrecken und Erstaunen werden in, zum Teil verschlüsselten, Bildern dargestellt.

Unberührt von jedwedem ›Zeitgeist‹ ermalt sich die Künstlerin ihre Wahrnehmung der Welt:
Malerei als Mittel die Welt zu sehen und auch zu verstehen, ohne den Betrachtungsspielraum einzuengen.

Malerisch geschieht dies in unterschiedlichen Facetten, häufig ohne Bildperspektive, manchmal wie auf einer Bühne inszeniert, mit Scheinwerferlicht aus dem Dunkel hervorgehoben.
Die Farbe dient der Atmosphäre, den poetischen Färbungen,
reduziert unterstützt sie die Konzentration auf den begrenzten Raum.

Die Menschenfiguren sind einerseits das Andere, uns fremd, anderseits auch ein Teil unserer eigenen Erfahrung und damit seltsam nah.
Sie suchen und sie fliehen, sie erstarren und tanzen.
Sie sind geschmückt oder schier.
Sie sehen den Betrachter an oder verschließen die Augen.

Gesellschaftliche Ereignisse, Literatur und Lyrik sind Quellen gedanklicher Inspiration.

 

 

 

  

12.11.2022 - 27.11.2022

ZUSTAND UND SPIEL

Katrin Stender

Malereien 2018 - 2022



Vernissage:  Samstag, den 12. November 2022     15:00 – 18:00 Uhr 

Werkstattgespräch: Dienstag, den 15. November 2022    20:00 Uhr

 

Dauer der Ausstellung vom 12.11. – 27.11.

 

Öffnungszeiten:

Freitag/Samstag 16:00 –18:00      Sonntag 11:00 – 13:00

 

 

 

liaison, Eitempera auf Leinwand, 100 x 100 cm, 2022

03.12.2022 - 18.12.2022

H-AUS-WEG

Maria Hobbing

Malerei - Zeichnung, - Performance - Film



Vernissage:  Samstag, den 3. Dezember 2022     15:00 – 18:00 Uhr 

Werkstattgespräch: Dienstag, den 6. Dezember 2022     20:00 Uhr

 

Dauer der Ausstellung vom 3.12. – 18.12.

 

Öffnungszeiten:

Freitag/Samstag 16:00 –18:00      Sonntag 11:00 – 13:00

 

 

 

"Verschiebung der Horizonte"
Tempera, Öl auf LW
160 x 200 cm
2020