slider

REIHE SCHAUPLATZ
Aktuelles

Freitag, 15. Februar 2019

Ralf Jurszo

„Aus der Ferne“

Malerei und Objekte



Ausstellungseröffnung

Freitag 15.Februar 2019   20 Uhr

 

Werkstattgespräch

Dienstag 19.Februar, 20 Uhr

 

Dauer der Ausstellung bid zum 21.3.2019

 

Öffnungszeiten: Di. + Mi. 13 - 18 Uhr

 

nordwärts 1 (2018) Aquarell auf Papier 44 x 60 cm

"Es war einmal ein sehr kalter Winterabend. Ich wollte mir auf dem Rechner eine bestimmte Gegend auf Rügen anschauen . Dort gibt es einige live-cams an touristisch interessanten Orten, damit man schon mal den Ausblick aus dem Hotelfenster vorweg nehmen kann. Den live-cams schien aber die Kälte gar nicht gut zu bekommen, denn ihre Bilder zeigten nur bunte, verwischte Schlieren, die mit Rügen so gar nichts zu tun hatten, aber umso mehr die Fantasie anregten. Wenn das Rügen sein soll, wer bin dann ich?
Ich erweiterte daraufhin meine Web-cam-Reise auf andere deutsche Inseln und begab mich anschließend nach Island, Grönland, Neufundland und die Antarktis. Die Live-cams von Rügen blieben allerdings ungeschlagen, was die besondere Qualität ihrer eigenkreativen Nicht-Abbildungen anging. Die für mich interessantesten, weil fantasieanregenden Fotos druckte ich aus und verwendete sie als Vorlagen für Malereien mit Wasserfarben, fühlte mich ganz so wie ein Reiseaquarellist des 19. Jahrhunderts. Das Besondere an den Fotos ist, daß sie einen ganz sachlichen Blick auf die "Landschaft" wiedergeben, rein funktional wird ja nur z.B. der Zustand der Straße beobachtet. Es ist ein Gegenstück zu einer das Spektakuläre oder Pittoreske suchenden Hochglanzreisefotografie.
Wenn man eine solche "Reise" per live-cam vor dem Rechner einige Zeit durchhält, kann man durchaus die Idee entwickeln, in einer Art Mars-Rover auf dem Bildschirm  einen fremden Planeten zu betrachten. Dann wird jedes einzelne Bild plötzlich zu einer Interpretationsaufgabe."

(Ralf Jurszo)