slider

REIHE SCHAUPLATZ
Aktuelles

10.01.2020 - 29.01.2020

durch Wald und Maisfeld

Malerei



Ausstellungseröffnung

Freitag, den 10.Januar 2020, 20 Uhr

 

Werkstattgespräch

Dienstag, den 14.Januar 2020, 20 Uhr

 

Dauer der Ausstellung bis zum 29.1.2020

Öffnungszeiten: Di + Mi 13-18 Uhr

 

 

Diese Ausstellung bietet eine Gegenüberstellung von Bildern, die Waldeindrücke reflektieren und einer Werkgruppe, die zum Thema Mais in den letzten Jahren entstanden ist.

Die Künstlerin Olga B. Runschke spürt in ihrer Malerei mit ihrer sehr eigenen Farb- und Formensprache ihren Erlebnissen und Eindrücken nach, die sie bei Streifzügen durch ein Landschaftsgebiet nordöstlich von Hamburg erlebt. 

Durch ihren aufmerksamen Blick und einer ausgeprägt teilnehmenden Wahrnehmungsfähigkeit von  Naturerscheinungen  gelingt es ihr immer wieder, auf der Leinwand eine Verdichtung und gleichzeitig Bewegung zu erzeugen, deren Erscheinung ein intensiv durchgearbeitetes und trotzdem offenes Bild ergeben. Diese Qualität tritt besonders deutlich bei den Waldvegetationsbildern „grünes Herz“, „Strömung“, „Kreuzung“ hervor, in denen es der Künstlerin um die heute so bedrohte Kostbarkeit und geheimnisvolle Schönheit der Vegetation geht.

Die Arbeiten zum Thema Mais wurden durch die Begegnung mit den „Maiskrallen“ initiiert – Maisstrünke auf den abgeernteten Feldern. In ihnen beherrscht eine fast holzschnittartige Zeichnung und Struktur die überwiegend in schwarz/weiß gemalten Bilder.  „Maisfeld im Vorfrühling“ und „breit und weit“,  nehmen das ökologische Todesszenario auf, das der massenhafte Maisanbau heute großflächig auf dem Acker hinterlässt. 

Gewürdigt wird die Maispflanze mit ihrer großen Kraft, die eine der wichtigsten Nahrungspflanzen in vielen Gegenden auf der Erde war und ist, in dem Bild „trotz“, das eine einzelne auf einem abgeernteten Feld, - wie durch ein Wunder-, stehengebliebene Maisstaude zeigt.

Die Ausstellung möchte anregen, über die heutige extrem widersprüchliche und bedrohliche Situation unserer Lebensgrundlagen nachzudenken.

Olga B. Runschke studierte von 1979 bis 1985 freie Kunst an der Hochschule für bildende Kunst, Hamburg. Sie hatte viele Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen und lebt und arbeitet in Hamburg und Sirksfelde.

07.02.2020 - 11.03.2020

Nicole Pasqualino

„Pretending To Swim/Boys & Boats“

(Mixed Media Arbeiten 2007-2019)



Ausstellungseröffnung

Freitag 7.2.2020, 20 Uhr

Einführende Worte von
Dirk Schneider (Deutschlandfunk)

 

Werkstattgespräch

Dienstag 11.2.2020, 20 Uhr

"Freischwimmer" (2007)
Acryl/Mixed media auf Papier
76x57 cm

Sommer 1978. Ein 9-jähriges Mädchen rudert mit ihrem Holzboot allein hinaus in eine Bucht des Atlantiks. 
Sie legt die Schwimmweste ab, sie angelt, sie springt ins Wasser. Sie beobachtet das Land aus der Ferne: Ein Gefühl großer Freiheit, keine Vorschriften, keine Regeln. 
Diese Abenteuer erinnern die Künstlerin Nicole Pasqualino an ihre Kindheit an der Ostküste der USA und inspirieren sie zu den Arbeiten ihrer Ausstellung “Boys&Boats”.
Mit ihren ausdrucksstarken Holzschnitten und Mixed-Media Arbeiten erzählt Nicole Pasqualino  Geschichten von der Begegnung mit der Kraft, der Tiefe und Weite der See.
Von Menschen, die (in sich) ruhen, sich treiben lassen, sich freischwimmen und versuchen, den Kopf über Wasser zu halten.