slider

REIHE SCHAUPLATZ
Aktuelles

Freitag, 25. Oktober 2019

Matthias Oppermann

"Verkörperungen"

Malerei und Zeichnung



Ausstellungseröffnung

Freitag 25.Oktober 2019, 20 Uhr

Einführung: Dagmar Lott-Reschke (Kunsthistorikerin)

 

Werkstattgespräch

Dienstag 29.Oktober 2019, 20 Uhr

 

Dauer der Ausstellung bis zum 13.11.2019

Öffnungszeiten: Di + Mi 13-18 Uhr

"Searching for a landscape" (2019) Öl auf Leinen 100 x 150 cm

In der Ausstellung „Verkörperungen“ zeigt Arbeiten von Matthias Oppermann, die sich mit der Wahrnehmung von Landschaft auseinandersetzen. Als Bergsteiger, Spaziergänger, Maler und Fotograf erforscht er seit Jahren den eigenen Blick auf Landschaft. Im Zentrum dieser Ausstellung stehen Arbeiten, die das Sich-in-einer-Landschaft-befinden in den Fokus rücken. Dieses Sich-befinden ist ein körperliches Erleben und wird in seinen Arbeiten dadurch zum Ausdruck gebracht, dass Landschaften dem Betrachter wie Körper entgegentreten. Es geht um Gefühle von Verschmelzung, Idealisierung, Fremdheit, aber auch Beunruhigung und Angst. Die sichtbaren Folgen des Klimawandells führen zu einer Irritation und einem latenten Gefühl von Bedrohung. Dies ist in den oft schönen Bildern immer spürbar. Berge zerbröseln, zeigen neue Bruchlinien. Aus diesen Bruchlinien steigen animistisch gefärbte Ängste: man könnte auf den Gedanken kommen, die Natur beginne sich zu rächen. In den Bildern ist Suche nach Landschaft und die Angst vor deren Verlust spürbar.

Freitag, 22. November 2019

Stefan Oppermann

Zeichnungen



Ausstellungseröffnung

Freitag 22.November 2019, 20 Uhr

 

Werkstattgespräch

Dienstag 26.November 2019, 20 Uhr

 

Dauer der Ausstellung bis zum 11.12.2019

Öffnungszeiten: Di + Mi  13-18 Uhr

„Bezugsobjekt“, 2019, Fettstift, 24 x 32 cm

In seiner Einzelausstellung in der Galerie Morgenland präsentiert der Zeichner Stefan Oppermann Arbeiten aus verschiedenen Werkgruppen. Die figürlichen Zeichnungen der experimentellen Serie basieren auf Skizzen, die zunächst in automatistischer Manier in Büchern festgehalten und dann später neu aufbereitet werden. In einer anderen Serie beschäftigt sich der Künstler mit dem Verhältnis zwischen Figur und Objekt. Sind die skurrilen „Erfindungen für eine bessere Welt“ wirklich eine Bereicherung für den Menschen oder werden sie doch nur zur neuen Bedrohung?